Coronavirusimpfungen

In unserer Praxis zusätzlich auch am Samstag 29.01.2022

Impf- und Testzentrum in Obertshausen Dres. Rahmann / Detho Ringstrasse 1-3 (ehemaliges Gebäude Firma Karl Mayer)

Tägliche Impfungen auch am Wochenende!!!

Wir bitten Sie, sich die Aufklärungsbögen und Einwilligungserklärung selbst auszudrucken und schon ausgefüllt mitzubringen!!!
Die Aufklärungsbögen finden Sie auf den Seiten des RKI:

BIONTECH und MODERNA:
Aufklärungsmerkblatt | Schutzimpfung gegen COVID-19 – mit mRNA-Impfstoffen (rki.de)

Einwilligungserklärung

JOHNSON & JOHNSON:
Aufklärungsmerkblatt | Schutzimpfung gegen COVID-19 – mit Vektor-Impfstoffen (rki.de)

 Einwilligungserklärung

Impfstation in Offenbach im Bernhardbau

In der neuen Impfstation im Bernardbau können sich alle Impfwilligen an fünf Tagen in der Woche impfen lassen (Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung).

Zum Impftermin sind ein gültiges Ausweisdokument mit Lichtbild, die Krankenversicherungskarte und der Impfpass (wenn vorhanden) mitzubringen.

Öffnungszeiten Impfstation:
Montag 10 bis 18 Uhr 
Dienstag 8 bis 18 Uhr
Mittwoch 10 bis 18 Uhr
Donnerstag 10 bis 20 Uhr
Freitag und Samstag: 10 bis 21 Uhr
Sonntag 10 bis 18 Uhr

Adresse Impfstation:
Herrnstraße 61
63065 Offenbach
Die Station befindet sich in den ehemaligen Räumlichkeiten des Bürgerbüros im Bernardbau. Der Zugang erfolgt durch die Tür neben dem Rolltor in der Herrnstraße. Es gibt im Hof keine Parkplätze. Parkhäuser: Tiefgarage Sheraton Hotel / Parkhaus Französisches Gässchen. Öffentliche Parkplätze am Mainufer.

Welche Impfstoffe stehen in der Impfstation zur Verfügung?

Zur Verfügung stehen für Erwachsene die Impfstoffe von Biontech, Moderna sowie Johnson & Johnson. Für unter 18-Jährige kommen ausschließlich Biontech und Moderna zum Einsatz.
Bei den mRNA-Impfstoffen Biontech und Moderna ist eine zweite Dosis erforderlich – den Termin zur Zweitimpfung erhält der Impfwillige vor Ort in der Impfstation.

In der Impfstation in Offenbach können sich nicht nur Offenbacherinnen und Offenbacher, sondern alle in Deutschland gemeldeten Personen impfen lassen.

Kinder
Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat die Impfung von Kindern und Jugendlichen von 12 bis 17 Jahren gegen COVID-19, auch ohne Vorerkrankungen, empfohlen.
Für die Impfung von Kindern unter 18 Jahren muss eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten bei Impfungen vorliegen. Kinder unter 14 Jahren müssen von einem Elternteil zur Impfung begleiten werden.

Hinweis: Die Impfstation in der Herrnstraße verzeichnet derzeit einen hohen Zulauf, es ist also mit Wartezeiten zu rechnen. Ab sofort werden Marken vergeben. Die durchnummerierten Marken richten sich dabei nach dem an diesem Tag verimpfbaren Impfstoff. In der Warteschlange an der Impfstation gibt es Hinweisschilder, auf denen steht, wie lange die Wartezeit ab einem bestimmten Punkt noch dauern wird. So können Impfwillige ihre Wartezeiten anderweitig nutzen und müssen vor allem nicht stundenlang im Freien auf ihre Impfung warten. Aufgrund der langen Warteschlangen über den gesamten Tag verteilt, kann es sein, dass schon am späten Nachmittag alle Wartemarken vergeben sind. In diesem Fall nimmt die Impfstation für den jeweiligen Tag keine Impfwilligen mehr an. 
Die Stadt Offenbach plant im Dezember eine deutliche Ausweitung des Impfangebots mit einer zusätzlichen Impfstation in der Innenstadt und mobilen Angeboten in den Stadtteilen. 

Impfzentrum Landkreis Offenbach in Heusenstamm
Impfung nur nach vorheriger Terminvereinbarung

Das neue Impfzentrum befindet sich auf dem Campusgelände Heusenstamm in der Jahnstraße 64. Dort wird nach vorheriger Terminvereinbarung montags bis sonntags jeweils von 07:00 bis 22:00 geimpft. Wer ohne Termin erscheint, kann leider nicht geimpft werden.

Alle ab zwölf Jahre können die Corona-Schutzimpfung erhalten. Es stehen drei Impfstoffe zur Verfügung: BionTech für alle Altersklassen sowie Moderna für alle ab 30 Jahren. Mit diesen beiden Vakzinen sind zwei Impfungen für einen vollständigen Impfschutz notwendig. Wer über 18 Jahre alt ist, kann zusätzlich das Präparat von Johnson & Johnson wählen, mit dem eine Impfung für einen vollständigen Impfschutz ausreicht. Mitzubringen sind ein Ausweisdokument sowie falls vorhanden die Krankenversicherungskarte und der Impfpass. Kinder und Jugendliche benötigen zusätzlich die Anwesenheit eines Erziehungsberechtigten bei der Impfung oder die Zustimmung der Eltern auf dem Anamnese- und Einwilligungsbogen. Weitere Informationen und auch die Aufklärungsbögen der jeweiligen Impfstoffe sind unter www.kreis-offenbach.de/impfzentrum abzurufen. Diese sollten idealerweise bereits ausgefüllt mitgebracht werden. So können Wartezeiten vermieden werden.

https://www.kreis-offenbach.de/impfzentrum

Wo kann man sich noch impfen lassen?

Impfungen führen weiterhin Haus-, Betriebs- und Fachärzte durch.

Mobile Impfangebote

  • Mit längerer Wartezeit ist zu rechnen, es werden Warte-Marken vergeben, damit die Impfwilligen besser die Wartezeit planen oder zwischendurch etwas erledigen können. Es können voraussichtlich je Impftag 90 Menschen geimpft werden. Geimpft wird mit den Impfstoffen Biontech und Johnson & Johnson. Zur Impfung sind ein gültiges Ausweisdokument mit Lichtbild, die Krankenversicherungskarte und der Impfpass (wenn vorhanden) mitzubringen.

In unserer Praxis:

BionTech Comirnaty ab dem 16. – 30. Lebensjahr

Wir bitten Sie, uns wegen Anfragen zu Impfterminen wenn möglich, per  E-Mail  zu kontaktieren.

Wir bitten Sie, sich die Aufklärungsbögen und Einwilligungserklärung selbst auszudrucken und schon ausgefüllt mitzubringen!!!
Die Aufklärungsbögen finden Sie auf den Seiten des RKI:

BIONTECH und MODERNA:
Aufklärungsmerkblatt | Schutzimpfung gegen COVID-19 – mit mRNA-Impfstoffen (rki.de)

Einwilligungserklärung

JOHNSON & JOHNSON:
Aufklärungsmerkblatt | Schutzimpfung gegen COVID-19 – mit Vektor-Impfstoffen (rki.de)

 Einwilligungserklärung

Falls Sie anderweitig einen Impftermin erhalten haben, bitten wir Sie dringend Ihren Impfwunsch bei uns abzusagen, damit wir diesen anderweitig vergeben können!!!!

Merken Sie Infektzeichen mit hohem Fieber und kommen aus einem Risikogebiet bzw. hatten Kontakt zu einer Person aus diesen Risikogebieten oder sind Sie unsicher, dann melden sie sich btte unbedingt telefonisch bei uns an, oder wenden Sie sich bitte an die Rufnummer 116117.

Gerne können sie Rezepte, Überweisungen etc. telefonisch oder per Email bestellen.